Grundlagen der Typografie

Fonts

Eine gute Typografie zeichnet sich vor allem dadurch aus, dass sie dem Leser eine Orientierungshilfe bietet und dem Zweck angepasst ist. Dazu gibt es verschiedene Möglichkeiten, denn Schrift ist nicht gleich Schrift.

Veröffentlicht am von

Jede Form der Typografie muss der Zielgruppe angepasst werden. Eine verschnörkelte Schrift für ein technisches Unternehmen oder eine klare sachliche Schrift für einen Wellnesstempel ist am Kunden vorbei designt und das Budget verpufft. Die Schriftfamilie bzw. Schriftart ist das oberste Kriterium und sollte mit Bedacht gewählt werden. Modetrends sind bei der Wahl der Schriftart sicherlich zu beachten, sollten aber nicht zu sehr die Entscheidung beeinflussen.

Neben der Wahl der Schriftart spielt auch die Schriftgröße eine wichtige Rolle. Sie ist in Punkt oder Millimetern angegeben. Als Richtlinie kann man sagen, dass ein Fließtext auf Flyern, Geschäftspapieren oder auch im Internet eine Schriftgröße von 9-12 Punkt und Überschriften eine Größe ab 14 Punkt haben sollten. Auf Visitenkarten kann und muss die Schriftgröße meistens kleiner sein und kann bis etwa 8 Punkt gewählt werden. Alles darunter ist zu klein und unleserlich.

Auch die Satzart sollte so gewählt werden, dass die Lesbarkeit im Vordergrund steht. Unterschieden wird hier zwischen Blocksatz, links- bzw. rechtsbündigem Flattersatz, Satz auf Mitte und Konturen-, Formen- und Figurensatz.

Die Zeilenbreite leidet unter zu langen Zeilen und sollte daher etwa 60 Zeichen je Zeile betragen. Bei zu kurzen Zeilen entstehen zu viele unschöne Trennungen und bei zu langen Zeilen verliert der Leser die Übersichtlichkeit und Konzentration.

Die Schriftfarbe ist so zu wählen, dass wieder die Lesbarkeit im Vordergrund steht, aber auch die Firma optimal durch die farbpsychologische Wirkung der Farben unterstrichen wird. So ist beispielweise ein Blau, was unter anderem für Reinheit und Technik steht, eine gute Wahl für ein Reinigungsunternehmen und ein Orange, was für Entspannung und Wohlfühlen steht, genau richtig für eine Sauna. Fließtext von Geschäftspapieren, auf Internetseiten oder Flyern sollte immer in Schwarz oder Dunkelgrau gehalten werden. Alles andere würde das Auge überfordern und der Leser nicht weiterlesen.

Kategorie: Schlagwörter: , , ,